Durst-Particolare-1280x629-1-1280x853.jpg

Die Fassade aus pulverbeschichtetem Metall verfügt über 850 in verschiedenen Farben beleuchtete Fenster, deren Ziel es ist, das Thema Fotografie und Digitaldruck mit Hilfe von Pixeln an die Geschäftsbereiche zu erinnern.



Als erste italienische Fußballanlage ohne architektonische Barrieren und als weltweit erste umweltfreundliche Anlage ist das Juventus-Stadion – heute offiziell Allianz-Stadion genannt – eines der vier italienischen Stadien, das in die UEFA-Kategorie 4 fällt, also die Kategorie mit dem höchsten technischen Standard. Pintarelli Verniciature war für die Lackierung der Aluminiumelemente für das Dach des Stadions verantwortlich, f&uuml,r die vor allem Haltbarkeit, Witterungsbeständigkeit und Korrosionsschutz wichtig sind.